Sonderführung durch die Ausstellung "Heldenplatz '29: Das Rote Wien zwischen Feier und Faschismus"

KuratorInnenführung durch die aktuelle Sonderausstellung im Museum "Rotes Wien" im Waschsalon Karl Marx Hof
Bildung, Kultur und Medien • Europa und Internationales • Innen- und Kommunalpolitik
Wien
BSA Döbling
Thursday,
24
.10.
2019
18.00 Uhr

Das Rote Wien im Waschsalon Karl Marx Hof

1190 Wien, Halteraugasse 7

Lilli Bauer (Kuratorin der Sonderausstellung)

Dr. Werner T. Bauer (Kurator der Sonderausstellung)

 

Zum Inhalt der Ausstellung:

Das Jahr 1929 sollte für die Wiener Sozialdemokratie ein ganz besonderes werden: Seit Monaten liefen die Vorbereitungen für das große Internationale Sozialistische Jugendtreffen auf Hochtouren. Am 4. Mai würde das Rote Wien zudem sein zehnjähriges Bestehen feiern.

Doch die Vorzeichen stehen schlecht. Steigende Arbeitslosigkeit, Regierungskrisen, Heimwehrumtriebe und Debatten um die neue Verfassung prägen den politischen Diskurs.

Dennoch strömen Anfang Juli 50.000 junge Menschen aus 18 Nationen zum Jugendtreffen. Die Eröffnung des Jugendtreffens am Heldenplatz gerät schließlich zu einer gewaltigen Manifestation gegen Krieg und Faschismus. Nur elf Jahre nach Beendigung des "Großen Krieges" vermitteln die Jugendlichen ein Bild des Aufbruchs und der Hoffnung – inmitten einer zusehends bedrohlicher werdenden Gegenwart.

 

Die ermäßigten Kosten für den Eintritt und die Führung betragen für BSA-Mitglieder 5 Euro statt 7 Euro.

Aus organisatorischen Gründen wird höflich um Anmeldung(en) per Mail unter doebling@bsa.at ersucht.

Die Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist auch mit der U4, Station Heiligenstadt, und drei Minuten Gehweg oder mit der Linie D, Station Halteraugasse, möglich.