Grundsätze

"Der BSA steht für ein soziales und demokratisches Zusammenleben im Sinne von Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit und Solidarität."

Diese Feststellung ist nicht nur Programm, sondern auch Maßstab für all jene Menschen, die wir dauerhaft gewinnen möchten, mit uns zu diskutieren, Lösungen für politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Probleme zu erarbeiten und soziale Kontakte zu pflegen. Um diesen Weg mit uns zu teilen, sollte man daher etwas mehr über den BSA wissen, als dass wir der Sozialdemokratischen Partei Österreichs nahestehen.

Der Bund sozialdemokratischer AkademikerInnen, Intellektueller und KünstlerInnen ist in erster Linie eine Organisation, die von sozialdemokratischem Gedankengut geprägt ist. Es stehen Werte, Inhalte und Taten, vor allem aber Solidarität als Instrument zur Durchsetzung gerechter Verhältnisse im Zentrum unserer auf Chancengleichheit und Gerechtigkeit ausgerichteten Aktivitäten. Diesen Grundsätzen wollen wir zum Durchbruch verhelfen, um gerechte Verhältnisse zu schaffen. Der BSA sieht sich als eine Verbindung von Menschen, die sich eine nachhaltige, positive Veränderung der Gesellschaft wünschen.

Es geht um praktisches, folgenreiches und vor allem auch sozialdemokratisches Engagement für andere Menschen in unserem nächsten Umfeld, im eigenen Arbeitsbereich, in der Gemeinde, im Land, in Österreich, in Europa und in der Welt. Es liegt viel Arbeit vor uns und je mehr Menschen wir gewinnen können, umso größer sind unsere Chancen, diese Veränderung auch tatsächlich bewirken zu können.

Politisches Engagement heißt nicht nur selbst zu wissen, wie es besser ginge, sondern es bedeutet konkreten, eigenen Einsatz im Interesse einer gerechteren Welt.

Wir im BSA wollen auf Politik, Wirtschaft und Gesellschaft Einfluss nehmen. Wir laden alle herzlich dazu ein, sich gemeinsam mit uns für diese Ziele einzusetzen!