BSA am SPÖ Bundesparteitag 2018

"Ich will das Leben der Menschen besser und gerechter machen. Dafür renne ich und ich bitte euch: Rennen wir gemeinsam!"

Wir freuen uns sehr, dass mit Pamela Rendi-Wagner die erste Frau an die Spitze der Sozialdemokratie gewählt wurde!

"Wir müssen wieder aufmerksam zuhören und mit dem Herzen schauen. Nicht nach links, schon gar nicht nach rechts, sondern NACH VORN schauen, wo die Zukunft ist!"

Am 24. & 25. November fand in Wels der Bundesparteitag der SPÖ statt, an dem BSA Präsident Andreas Mailath-Pokorny mit weiteren Delegierten des BSA der neuen SPÖ Bundesvorsitzenden Pamela Rendi-Wagner vollste Unterstützung zusicherte! Erstmals in der 130-jährigen Parteigeschichte steht mit Pamela Rendi-Wagner eine Frau an der Spitze der SPÖ. Nicht nur der BSA, auch alle anderen Delegierten gaben ihr viel Unterstützung und Vertrauen: Pamela Rendi-Wagner wurde mit 97,8 Prozent der Stimmen gewählt!

Wir freuen uns besonders, dass mit Pamela Rendi-Wagner nicht nur eine Frau sondern auch jemand aus der Mitte unserer Organisation an vorderster Front der Sozialdemokratie steht, und sie mit ihren Themen und Vorhaben auch die zentralen Forderungen des BSA herausstreicht.

"Bildung ist als Schutzimpfung zu verstehen. Sie macht gesünder, verlängert die Lebenserwartung, eröffnet berufliche Chancen und erhöht die Chancen auf ein selbstbestimmtes Leben."

Durch leistbares Wohnen und mehr Steuergerechtigkeit, gleiche Bildungschancen, beste Gesundheitsversorgung für alle ÖsterreicherInnen und mehr Gleichstellung durch bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Rendi-Wagner fordert: 5.000 mehr LehrerInnen, um alle Kinder nach ihren Talenten zu fördern, Ausbau der Gesundheitsversorgung für alle und einen flächendeckenden Ausbau von Ganztagsschulen.

 

Die BSA Delegation mit Pamela Rendi-Wagner

 

Nicht nur die Wahl des neuen Bundesvortsnads stand auf der Tagesordnung, auch der inhaltlichen Diskussion wurde an diesem Wochenende viel Platz eingeräumt. Wir freuen uns sehr, dass die vom BSA eingebrachten Anträge und die Resolution zur europäischen FInazmarktregulierung so große Zustimmung erhielten.

"Es ist mittlerweile keine Selbstverständlichkeit einer politischen Bewegung mehr, sich ein inhaltliches Grundatzprogramm zu geben! Darauf können wir ruhig stolz sein!"

BSA Präsident Andreas Mailath-Pokorny stellte in seinem Redebeitrag zum neuen SPÖ Grundsatzprogramm klar, dass es wichtig ist, zu wissen, wohin wir gemeinsam gehen wollen! Und das ist auch mit viel Arbeit und zahlreichen Diskussionen verbunden.

Auch zu anderen Themen haben wir uns natürlich zu Wort gemeldet: